Modulart ist ein Labor für modulares Bauen. Offen auch für Sie.
Zürimodul_1200

Liebe Leserinnen, liebe Leser

Kompetenz zeigt sich in der Einfachheit – dieses Bonmot ist auch bei der Planung und beim Bau von modularen Gebäuden immer wieder eine wichtige Leitlinie. Modulart hat rund um den Globus Beispiele dafür zusammengetragen. Alle gezeigten Projekte hatten unterschiedliche Ausgangslagen und genügen verschiedenen Anforderungen, aber eines ist ihnen gemeinsam: Ihre Architektinnen und Planer haben weitergedacht, um eine möglichst simple und kluge Antwort auf die jeweilige Bauaufgabe zu finden.

In Chile haben die Architekten von Elemental ein modulares Rohbausystem entwickelt, um Menschen mit kleinem Einkommen preiswerten Wohnraum zum Selbst-Ausbauen bereitstellen zu können. In der mongolischen Hauptstadt Ulanbaatar verwandeln Servicemodule traditionelle Jurten in vollwertige Gebäude, verbessern so die Wohnsituation und reduzieren die Umweltbelastung. Das Londoner Architekturbüro Space Popular entwarf für ein Einfamilienhaus in der Nähe von Valencia ein modulares Stahlgerüst, das lokale Handwerker mit traditionellen Materialien ausfachten.

Gleich drei Beispiele aus der Schweiz zeigen, dass einfache Ansätze auch hierzulande zielführend sind. Etwa in Form des Minimhouse aus Holz am Neuenburgersee, mit dem sich – basierend auf einem Raster von 3,8 Quadratmetern – Wohnhäuser für verschiedenste Ansprüche realisieren lassen. Einfachheit ist aber nicht nur für das Gebäude selbst ein guter Ansatz, sondern auch für die immer wichtiger werdende Haustechnik. Als Paradebeispiel gilt Beat Kegels Lüftungssystem, das sich in modularen Schulbauten in Bern und Winterthur ebenso bewährt wie im modular erstellten Wohnhaus Neuraum im luzernischen Horw.

Das Modulart-Team wünscht Ihnen viel Spass beim Eintauchen in die Welt der einfachen Lösungen.

Wir stellen Projekte, Forschungsarbeiten und innovative Akteure vor. Im Bewusstsein, dass der Zukunftsgedanke der wachsenden und sich verändernden Gesellschaft grosse Ideen braucht. Wir sind interessiert, eine Debatte zu führen, aus der auch neue Lösungsansätze hervorgehen.

Das Redaktionsteam
©modulart_WerliefertInhalte_1920x1200_IlonaKiss